Das andere Du

 

 

 

Das andere Du

Oma, Alzheimer und ich

Ausstellung, Lesung, Diskussion,Workshop

                                     

„Vor einigen Jahren erkrankt meine Großmutter an Alzheimer. Seit Anfang 2012 verschlechtert sich ihr Zustand zusehends. In der Wortlosigkeit, in der ich zusehen muss, wie die Krankheit immer mehr von ihr Besitz nimmt, meine Oma, unsere Beziehung und auch mich verändert, suche ich nach Ausdrucksmitteln, um Augenblicke und Gefühle festzuhalten. Im Juli 2013 stirbt meine Oma. Meine dokumentierten Gefühle und Erfahrungen möchte ich nun mit anderen teilen.“

Maya Keifenheim, September 2013
   

 

Projektbeschreibung

Alzheimer aus einem neuen Blickwinkel betrachten

 

"Das andere Du – Oma, Alzheimer und ich" ist der sehr persönliche Blick einer Enkelin auf ihre an Demenz erkrankte Großmutter. Mit einer Ausstellung aus Fotos und Zeichnungen, einer Lesung und einem Workshop möchte die Künstlerin einen sehr direkten Zugang zum Thema Alzheimer eröffnen. Ziel ist es, eine intensive Auseinandersetzung mit den Gefühlen und Erfahrungen anzuregen, die eine Demenzerkrankung in ihrem Umfeld erzeugt. Angehörige können sich selbst wiederfinden und einen eigenen Ausdruck für ihre Sprachlosigkeit entwickeln. Außenstehenden bietet Maya Keifenheims Arbeit an, in das Thema einzutauchen und es mit dem Herzen zu begreifen.

 

Der Start: Welt-Alzheimertag

Die Ausstellung mit Lesung und Diskussion wurde anlässlich des Welt-Alzheimetages am 20. September 2013 auf Einladung der Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V. erstmalig einem breiten Publikum gezeigt. Der intensive und spannende Austausch mit dem Publikum haben Maya Keifenheim und das Team von "Das andere Du" ermutigt, ihr Vorhaben fortzuführen.

 

Eine Ausstellung geht auf Reisen

Maya Keifenheim reist durch die Republik und besucht verschiedene Einrichtungen des gesundheitlichen und soziokulturellen Austauschs. Sie zeigt die Ausstellung und kommt mit betroffenen oder interessierten Menschen ins Gespräch. Sie spricht mit Ihnen über die Alzheimer Krankheit sowie über unterschiedliche Erfahrungen und Verunsicherungen.  

Wanderaustellung

Die Wanderausstellung:

Ausstellung mit Lesung, Diskussion und Workshop

 

Die Ausstellung

Das Zusammenspiel von Fotos und Zeichnungen in großen Formaten lädt die Zuschauer ein, in die Welt der Fragen und Emotionen der Künstlerin einzutauchen, die in den Begegnungen mit ihrer an Alzheimer erkrankten Großmutter aufgekommen sind. Die Fotos zeigen schnelle Stimmungswechsel und die Vielschichtigkeit der emotionalen Welt, die diese Krankheit begleiten. In den Zeichnungen spiegelt sich die subjektive Dimension des Erlebten. Die Verwirrung wird erlebbar.

 

Die Lesung mit anschließender Diskussion

Maya Keifenheims Texte geben der Ausstellung eine weitere Dimension. Die Zuhörer werden in die Welt der Gedanken, Fragestellungen und Geschichten der Künstlerin geführt. Im Zentrum der Texte steht die Veränderung der Oma durch Alzheimer sowie ihrer Beziehung zu ihr. Es ist ein sehr liebevoller Blick, der Mut macht, sich der Krankheit und den betroffenen Menschen zu stellen und nicht im Schmerz zu verharren. Nach einer halbstündigen Lesung lädt Maya Keifenheim die Zuschauer dazu ein, ihr Fragen zu stellen, mit ihr über die Krankheit zu sprechen und Erfahrungen auszutauschen.

 

Der Workshop

In einem Workshop bietet Maya Keifenheim Teilnehmenden die Möglichkeit, selbst einen kreativen Ausdruck für ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle zu finden. Im Fokus steht immer die Entdeckung kreativer Ausdrucksmittel, um Gefühle und Erfahrungen auszudrücken, für die Worte oft nicht mehr ausreichen. Der Workshop kann je nach Publikum und Ort im Anschluss an die Lesung, als Teil der Ausstellung oder auch als eigenständige Veranstaltung organisiert werden. Künstlerische Kenntnisse sind nicht erforderlich; nur die Neugierde, eine neue Form der Kommunikation und des Austausches kennen zu lernen.

 

Unser Angebot für Einrichtungen

 

Maya Keifenheim kommt gerne zu Ihnen, um Bilder zu zeigen, Texte zu lesen, Workshops zu veranstalten und über Alzheimer zu diskutieren. Die Wanderausstellung ist schnell auf- und abbaubar und kann unabhängig von Wänden aufgestellt werden. So kann sie sich problemlos an unterschiedliche Örtlichkeiten und Kontexte anpassen und ist für jede Einrichtung geeignet.

Die Veranstaltungsform ist variabel und besteht aus verschiedenen Modulen, die unterschiedlich kombinierbar sind:

- Ausstellung

- Lesung mit Diskussion

- Workshop

Bei Fragen und Interesse kontaktieren Sie uns. Gerne denken wir zusammen über die passendste Veranstaltung für Ihre Einrichtung nach und schicken Ihnen ein Angebot zu.

Ansprechpartner für Veranstaltungen:

 
 
Bea Füllkrug:
bea@dasanderedu.de
0176 34 95 52 89

 

Bisherige Veranstaltungen

 

2013

Fachtagung der Alzheimer Gesellschaft Berlin zum Weltalzheimertag, Berlin 
Herbstfest der Villa Albrecht (DRK), Berlin

 

2014
Pflegenetzwerk St. Annen, Eisenach
Pflegezentrum Lichtenfels
Hamburgische Brücke: Empfang "25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen", Hamburg
Christuskirche Hamburg-Othmarschen, Berlin
Hauptkirche St. Petri, Hamburg
Billstedt-Center, Hamburg
Mehrgenerationenhaus der Ev.Luth. Kirchengemeinde in Schiffbek und Öjendorf, Hamburg
Regionalkonferenz „Herausforderung Demenz - Initiativen und erfolgreiche Praxis in Berlin“

 

2015
Waschhaus in Lohbrügge, Hamburg
Elbschloss an der Bille, Hamm, Hamburg
Das Nachbarhaus Niendorf, Hamburg 
Karree Horn, Hamburg

 

Über uns

Die Künstlerin

Maya Keifenheim
          
Maya Keifenheim: 
Die Künstlerin Maya Keifenheim (www.mayakeifenheim.com) initiierte das Projekt „Das andere Du“. Ihre Leidenschaft für Porträts, Zeichnungen und Fotografie hat sie dazu bewegt, sich kreativ mit der Krankheit ihrer Großmutter auseinanderzusetzen. Wie bei all ihren Projekten ist die gesellschaftliche Dimension der Arbeit für Maya von großer Bedeutung.   [ maya@dasanderedu.de ]
 

 

 

 

Mitwirkende

Bea Füllkrug

Bea Füllkrug: Bea Füllkrug arbeitet im Sozialen Bereich und hat dort vielfältige Erfahrung mit der Entwicklung und Durchführung von soziokulturellen Projekten gesammelt. In „Das Andere Du“ ist sie für die Organisation mitverantwortlich. [ bea@dasanderedu.de ]

Nicolas Pannetier

Atelier Limo: Das Projekt „Das andere Du- Oma, Alzheimer und ich“ ist in Zusammenarbeit mit dem Atelier Limo (www.atelier-limo.eu) entstanden. Seit mehreren Jahren entwickeln Simon Brunel und Nicolas Pannetier dokumentarisch-multimediale Projekte. Für die Wanderausstellung haben sie unter anderem das mobile Ausstellungssystem entworfen und gebaut. 

 

Kooperationspartner und Unterstützer 

 

Alzheimer Gesellschaft Berlin 

 

    

 

 

 

 

 

.....

 

Logo Mehrgenerationenhaus der Ev.­Luth. Kirchengemeinde in Schiffbek und Öjendorf

Logo Mehrgenerationenhaus der Ev.­Luth. Kirchengemeinde in Schiffbek und Öjendorf 2

   

 

 

 

 

 

  

.....

 

Logo Homann-Stiftung

 

 

 

 

 

 

.....

 

Elisabeth-Kleber-Stiftung

 

 

 

....

 

Logo Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.

....

 

HAMBURGISCHE Brücke

 

 

 

 

 

 

Kontakt

 

Das andere Du
 

0176 34 95 52 89
kontakt@dasanderedu.de